Die Lungentumorambulanz

Die Lungentumorambulanz am Campus Virchow-Klinikum (CVK) ist Teil des Lungentumorzentrums der Charité. Im größten Universitätsklinikum Europas mit seiner Spitzenmedizin bieten wir Ihnen als Schnittstelle der relevanten Fachdisziplinen und Spezialisten eine integrierte Versorgung bei Lungen- und Rippenfellkrebs an. Zudem ist unser Zentrum seit 2012 kontinuierlich durch die Deutsche Krebsgesellschaft (DKG) zertifiziert. Unser Hauptaugenmerk zielt darauf, unseren Patienten eine persönliche und individuelle Therapie zu ermöglichen. Eine sinnvolle Krebsbehandlung ist nur gemeinsam und in gegenseitigem Vertrauen möglich, daher stehen der Patient und seine Angehörigen für uns stets im Mittelpunkt.

Wissenswertes zum Lungenkarzinom in Kürze

Weltweit sind rund ein Viertel aller durch Krebs verursachten Todesfälle auf ein Lungenkarzinom zurückzuführen. In Deutschland führen Bronchialkarzinome bei krebskranken Männern am häufigsten zum Tod, bei Frauen fordert der Lungenkrebs nach Brustkrebs die meisten krebsverursachten Todesopfer.

Tabakrauch ist für etwa 90 Prozent aller Lungenkrebsfälle verantwortlich, allerdings sind immer häufiger auch Nie- oder Wenig-Raucher von Lungenkrebs betroffen.

Das Durchschnittsalter von Lungenkrebskranken beträgt bei der Erstdiagnose 70 Jahre. Dabei weisen viele dieser Patienten weitere Erkrankungen der Lunge, des Herzens und der Gefäße auf, so dass die Diagnostik und Therapie oftmals eine Herausforderung darstellt.

Durch ein langfristig unbemerktes Tumorwachstum haben sich bei der Diagnosestellung leider bei mindestens der Hälfte der Patienten bereits Metastasen gebildet.

Welche Therapie bzw. Therapiekombination (Operation, Bestrahlung, Chemotherapie) am besten geeignet ist, ist sehr stark von dem einzelnen Fall abhängig und muss unter Berücksichtigung der Therapieleitlinien individuell entschieden werden.

Die medizinische Entwicklung der vergangenen Jahre hat jedoch beispielsweise mit der Immuntherapie und der zielgerichteten Therapie (bei Vorliegen geeigneter sogenannter Treibermutationen) große Fortschritte bei der Krebsbekämpfung ermöglicht. Dadurch kann bei einigen Patienten trotz Metastasen eine Heilung erreicht werden.

Unser Leistungsspektrum:

    Diagnostik und Beratung

    • Beratung, Planung und Durchführung von Diagnostik bei Verdacht auf Lungen- oder Rippenfellkrebs. Hierzu stehen Ihnen sämtliche modernen Diagnostikverfahren (z. B. PET-CT, Molekularpathalogie) zur Verfügung.
    • Beratung hinsichtlich Behandlungsmöglichkeiten von Lungen- und Rippenfellkrebs
    • Im Rahmen des Lungentumorzentrums führen wir regelmäßig Informationsveranstaltungen in Kooperation mit unseren Partnern durch.

    Behandlung

    • Erstellen eines individuellen Behandlungskonzepts für jeden Patienten
    • Koordination der Behandlung unter Einbeziehung aller notwendigen Fachdisziplinen (z. B. Thorax- und Neurochirurgie, Strahlentherapie)
    • Ambulante Chemotherapie auf komfortablen Infusionsplätzen. Häufig gestellte Fragen zur Chemotherapie beantworten wir Ihnen hier.
    • Beratung zu neuen Krebsmedikamenten, die in Studien erprobt werden , sowie Möglichkeit der Studienteilnahme
    • regelmäßige Nachsorgeuntersuchungen

    Zusätzliche Angebote

    • 24-stündige Kontaktmöglichkeit des Dienstarztes für unsere Patienten
    • Zweitberatung / Zweitmeinung, wenn bei Ihnen oder einem Verwandten eine Krebserkrankung von Lunge und Rippenfell aufgetreten ist
    • Unterstützung in sozialen Angelegenheiten (Krankentransport, Hilfsmittel, Medikamentenzuzahlung)
    • Psychologische Unterstützung durch ausgebildete Psychoonkologen
    • Organisation und Koordination einer palliativmedizinischen Versorgung

    Der Zugang zur Ambulanz ist barrierefrei. Vor Ort ist für Bequemlichkeit gesorgt: Je nach Befindlichkeit sowie der Länge Ihrer Infusionen stehen moderne Therapiestühle oder Krankenbetten zur Verfügung. Bei schönem Wetter bietet der Außenbereich ein angenehmes Ambiente nicht nur für die Therapie, sondern auch für das Gespräch untereinander.

    Sollte sich durch Krankheit oder Nebenwirkungen der Therapie Ihr Befinden verschlechtern, so besteht die Möglichkeit der Akutversorgung in unserer Ambulanz.

Das Angebot der Selbsthilfe Lungenkrebs finden Sie hier.

Hier geht es zum Lungentumorzentrum der Charité.

Bitte zum vereinbarten Termin mitbringen:

    • Überweisung
    • Versichertenkarte
    • Medikamentenplan
    • Bei Erstvorstellung: alle Vorbefunde (Laborwerte, Arztbriefe, Röntgenbilder)

     

  • Kontakt

    Lungentumorambulanz

    Med. Klinik mit Schwerpunkt Infektiologie und Pneumologie
    Charité-Universitätsmedizin Berlin
    Charité Campus Virchow-Klinikum
    Augustenburger Platz 1
    13353 Berlin

    Auf dem Campus: Eingang Südring 9

    Zum herunterladen und ausdrucken:
    Wegweiser zur Lungentumorambulanz

    Anmeldung:
    Telefon: (030) 450 553 004
    Telefax: (030) 450 553 991

    E-Mail:
    (wir versenden keine medizinischen Informationen per E-Mail)

  • Sprechstunden

      Charité Campus Virchow-Klinikum
    • Montag - Donnerstag
      08.00 - 14.00
    • Freitag
      08.00 - 11.00