Pneumologische Hochschulambulanz und Asthmapoliklinik

Die Pneumologische Hochschulambulanz und Asthmapoliklinik am Standort Campus Virchow-Klinikum (CVK) der Charité diagnostiziert und behandelt schwerpunktmäßig Patienten mit obstruktiven Lungenerkrankungen, die mit Einschränkungen der Ausatmung und Beschwerden wie z. B. Atemnot bei Belastung, chronischem Husten oder bronchialem Sekretverhalt einhergehen.

Wir wenden das gesamte Spektrum zur Diagnostik und Therapie von allergischem und nicht-allergischem Asthma bronchiale an. In der Diagnostik und Therapie von Lungen- und Bronchialerkrankungen in ihrer ganzen Breite arbeiten wir eng mit dem Pneumologischen MVZ am Standort Charité Campus Mitte (CCM) zusammen. In den dortigen Spezialsprechstunden werden Patienten mit anderen pneumologischen Erkrankungen (z. B. COPD, Emphysem, Bronchiektasen, Lungenfibrose, chronischer Husten, Sarkoidose, Lungenbeteiligungen bei Erkrankungen aus dem rheumatischen Formenkreis) von einem Team erfahrener Pneumologen sowohl diagnostisch als auch therapeutisch umfassend ambulant versorgt.

Um den nicht selten vielschichtigen organischen Ursachen einer Atemwegserkrankung gerecht zu werden, arbeiten wir interdisziplinär vor allem mit folgenden Fachrichtungen, u. a. im Rahmen des Comprehensive Allergy Center Charité (CACC), an allen drei Charité-Standorten zusammen: Rheumatologie, Radiologie, HNO, Phoniatrie, Dermatologie, Schlafmedizin, Augenheilkunde, Arbeitsmedizin und Sportmedizin.

Des Weiteren sehen wir unsere Hauptaufgabe vor allem im Bereich der Schnittstelle zwischen niedergelassenen Pneumologen und spezialisierter pneumologischer Hochschulambulanz, um vor allem Patienten mit schwerem oder therapierefraktärem Asthma bronchiale mit neuen Therapiemöglichkeiten zu behandeln. Hier ergeben sich gerade in jüngster Zeit vielversprechende neue Alternativen im Sinne einer individualisierten Medizin.

Unser Leistungsspektrum:

    In der Pneumologischen Hochschulambulanz und Asthmapoliklinik umfasst unser Leistungsspektrum die Diagnostik und Therapie erwachsener Patienten mit schwerem Asthma und Rhinoconjunktivitis allergica („Heuschnupfen“)

    • Allergentestung (Hauttest, molekulare Allergiediagnostik) –>Bei Verdacht auf Nahrungsmittelallergien bzw. -unverträglichkeiten sollten Sie sich an das Allergie-Centrum der Dermatologie unter www.allergie-centrum-charite.de am Standort Charité Campus Mitte wenden
    • Spezifische Immuntherapie (SIT)
    • Diagnostik und Therapie von Bienen- und Wespengiftallergien
    • Antikörpertherapie
    • Ambulante Bronchoskopien (Spiegelung der Atemwege) inklusive bronchoalveolärer Lavage, endobronchialem Ultraschall und Entnahme von Gewebeproben
    • Lungenfunktionsuntersuchungen (Bodyplethysmographie, Diffusionsmessungen, Provokationstestungen)
    • Leistungsdiagnostik (Spiroergometrie, 6 – Minutengehtest)
    • Außerdem: Substitutionstherapie bei Alpha-1-Antitrypsinmangel

    Bevor Sie sich in unserer Pneumologischen Hochschulambulanz vorstellen, vereinbaren Sie bzw. Ihr behandelnder Haus- oder Lungenfacharzt bitte einen Termin mit uns.

Bitte zum vereinbarten Termin mitbringen:

    • Aktuelle Überweisung (1x pro Quartal)
    • Versichertenkarte
    • Medikamentenplan
    • Bei Erstvorstellung: alle Vorbefunde (einschließlich Röntgen- und CT-Bilder, Ergebnisse früherer Allergie- und Lungenfunktionsdiagnostik)
    • Vollständig ausgefüllter Anamnesebogen mit Dokumentation aktueller Beschwerden und vorbestehender Medikation (Formular hier).

  • Kontakt

    Pneumologische Hochschulambulanz und Asthmapoliklinik

    Med. Klinik mit Schwerpunkt Infektiologie und Pneumologie
    Charité-Universitätsmedizin Berlin
    Charité Campus Virchow-Klinikum
    Augustenburger Platz 1
    13353 Berlin

    Auf dem Campus: Eingang Südring 9

    Anmeldung:
    Telefon: (030) 450 565 052
    Telefax: (030) 450 553 958
    E-Mail:

    Zum herunterladen und audrucken:
    Wegweiser zur pneumologischen Hochschulambulanz und Asthma-Poliklinik

    Zum herunterladen und audrucken:
    Merkblatt zur ambulanten Bronchoskopie

  • Sprechstunden

    • Montag, Dienstag, Donnerstag
      08.00 - 12.30
    • Montag, Donnerstag
      13.30 - 14.00
    • Dienstag
      13.30 - 15.30
    • Dienstag (nur Hyposensibilisierung)
      15.00 - 17.30
    • Donnerstag (nur Hyposensibilisierung)
      08.00 - 10.00